Liederkranz Tailfingen
Liederkranz Tailfingen
Mitglied des Schwäbischen Sängerbundes · Inhaber der Zelterplakette der Bundesrepublik Deutschland
Liederkranz Tailfingen

Alle Bilder wurden uns freundlicherweise von Ferdinand Riedel, Tailfingen, zur Verfügung gestellt.

Ich rühme mir mein Dörflein hier ...

"Ich rühme mir mein Dörflein hier ..."

... lautet der Beginn eines Schubert-Liedes, welches zum Repertoire des Vereins gehört und könnte dieser Ansicht nicht besser gerecht werden. Von den "Wengert" aus von Gäufelden-Nebringen her kommend gesehen die westliche Ansicht. Im Vordergrund die Talwiesen des Steingrabens. Alles überragend der Kirchturm der Evangelischen Kirche von Tailfingen.

Aus luftiger Höhe betrachtet ...

... wird der bis heute erhaltene dörfliche Charakter des Ortes überaus deutlich. An Tailfingen vorbei ging während vergangener Jahrzehnte der Kelch maßloser Urbanisierung, wie beispielsweise in anderen, benachbarten Gemeinden. Und so ist aus der auch heute noch stark landwirtschaftlich geprägten Gemeinde ein mehr und mehr beliebtes Kleinod entstanden.

Tailfingen - aus luftiger Höhe betrachtet ...
Bereits Geschichte sind die Birken ...

Bereits Geschichte ...

... sind die Birken, welche bis Ende 1999 die Hauptstraße aus Richtung Gäufelden-Öschelbronn her kommend säumten. Nach grundlegender Erneuerung und Neugestaltung der Straße im Jahr 2000 wurden neue Bäume gepflanzt.

Die Bürgerhalle mit dem Rathaus

Das Probelokal unseres Vereins befindet sich im Silchersaal der Bürgerhalle von Gäufelden. Die Halle war und ist Aufführungsort zahlreicher Konzerte und Liederabende. Der Halle vorgelagert das Rathaus von Tailfingen, heute Sitz der Verwaltungsstelle der Gemeinde Gäufelden für Tailfingen. Rund um den Brunnen findet in zweijährigem Rhythmus das Mai-Singen und im Sommer die "Brunnen-Hocketse" statt.

Die Bürgerhalle mit dem Rathaus ...


Alle Bilder: Ferdinand Riedel, Tailfingen

Liederkranz Tailfingen 1853 e.V. · Montag, 16. Dezember 2019